Martin Werk

Hausärztliche Versorgung | Allgemeinmedizin | Innere Medizin | Infektiologie | Hepatologie | Suchtmedizin | Reise/Tropenmedizin | Mikrobiologie | WHO-Gelbfieberimpfstelle

Datenschutz

PATIENTENINFORMATION ZUM DATENSCHUTZ

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

der Schutz der personen­­bezogenen Daten ist uns wichtig. Nach der EU-Daten­schutz-­Grund­­ver­ordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Daten­schutz haben.

1. VERANTWORTLICHKEIT FÜR DIE DATENVERARBEITUNG

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:
Zibp üBAG GbR
Driesener Str. 11, 10439 Berlin
datenschutz@zibp.de

Ansprechpartner in Fragen zum Datenschutz:
Karla Genehr
Driesener Str. 11
10439 Berlin
datenschutz@zibp.de

2. ZWECK DER DATENVERARBEITUNG

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungs­vertrag zwischen Ihnen und Ihrem Arzt und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen.

Hierzu verarbeiten wir Ihre personen­­bezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheits­­daten. Dazu zählen Anamnesen, Diagnosen, Therapie­­vorschläge und Befunde, die wir oder andere Ärzte erheben. Zu diesen Zwecken können uns auch andere Ärzte oder Psycho­­therapeuten, bei denen sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (z.B. in Arzt­­briefen).

Die Erhebung von Gesund­heits­­daten ist Voraus­setzung für ihre Behandlung. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nicht erfolgen.

3. EMPFÄNGER IHRER DATEN

Wir übermitteln Ihre personen­­bezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben.

Empfänger Ihrer personen­­bezogenen Daten können vor allem andere Ärzte/ Psycho­­therapeuten, Kassen­­ärztliche Vereinig­ungen, Kranken­­kassen, der Medizinische Dienst der Kranken­­versicherung, Ärzte­­kammern und privat­­ärztliche Ver­rechnungs­­stellen sein.

Die Übermittlung erfolgt überwiegend zum Zwecke der Abrechnung der bei Ihnen erbrachten Leistungen, zur Klärung von medizinischen und sich aus Ihrem Versicherungs­­verhältnis ergebenden Fragen. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger.

4. ANFRAGEN VIA E-MAIL

Die Daten­übertragung im Internet birgt Risiken: Informationen, welche sie unverschlüsselt als E-Mail versenden, können von Dritten unterwegs gelesen und verändert werden. E-Mails sind somit ungeeignet für die Über­mittlung vertraulicher Informationen und wir empfehlen für die Über­­mittlung sensibler Daten den Postweg. Selbst­­verständlich werden die Daten und Informationen, die Sie uns zukommen lassen erfasst und gespeichert (beispiels­­weise werden von Ihnen zugesandte medizinische Befunde in Ihrer Patienten­­akte gespeichert). Mit der Daten­­über­mittlung via E-Mail willigen Sie der Speicherung der von Ihnen übermittelten Daten ein.

5. SPEICHERUNG IHRER DATEN

Wir bewahren Ihre personen­­bezogenen Daten nur solange auf, wie dies für die Durch­führung der Behandlung erforderlich ist.
Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 10 Jahre nach Abschluss der Behandlung aufzubewahren. Nach anderen Vorschriften können sich längere Auf­­bewahrungs­­fristen ergeben, zum Beispiel 30 Jahre bei Röntgen­­auf­­zeichnungen laut § 28 Absatz 3 der Röntgen­verordnung.

6. IHRE RECHTE

Sie haben das Recht über die Sie betreffenden personen­­bezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten verlangen.
Darüber hinaus steht Ihnen unter bestimmten Vor­aus­setzungen das Recht auf Löschung von Daten, das Recht auf Ein­schränkung der Daten­­verarbeitung sowie das Recht auf Daten­­übertrag­­barkeit zu.
Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahme­­fällen benötigen wir ihr Ein­verständnis. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen.
Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichts­­behörde für den Daten­schutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personen­­bezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Die Anschrift der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde lautet:
Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Friedrichstr. 219
10969 Berlin

(Quelle: Kassenärztliche Bundesvereinigung)

7. RECHTLICHE GRUNDLAGEN

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit. H) DSGVO in Verbindung mit § 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. B) Bundes­­daten­­schutz­­gesetz. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden.


DATENSCHUTZ FÜR BESUCHER UNSERER WEBSITE

Das Hosting dieser Seite erfolgt bei der United Domains.
Wir, der Websitebetreiber bzw. Seitenprovider, erheben keine Daten.

Die Server-Logfiles werden für maximal 7 Tage gespeichert und weitere 7 Tage in Backups aufbewahrt. Anschließend werden diese Daten unwiderruflich gelöscht. Die Speicherung der Daten erfolgt aus Sicherheitsgründen, um z. B. Missbrauchsfälle aufklären zu können. Müssen Daten aus Beweisgründen aufgehoben werden, sind sie solange von der Löschung ausgenommen, bis der Vorfall endgültig geklärt ist.

Datenerhebung bei der Online Terminvergabe

Im Zuge der Online Terminvergabe werden folgende Daten erhoben:

  • Vorname
  • Nachname
  • Geburtstag
  • E-Mail
  • Telefon
  • Versicherungsart
  • Geschlecht
  • Status (Bestands- oder Neupatient)
  • Behandler

Diese Daten dienen zur Erstellung des Onlinetermins und werden z.B. für interne Zwecke verwendet und nach 30 Tagen unwiderruflich gelöscht.